Das Berufsbild des Maklers

„Der Versicherungsmakler ist ein von den Parteien des Versicherungs-vertrages unabhängiger Versicherungsvermittler. Er hat die Rechte und Pflichten nach den Vorschriften des Versicherungsvermittlerrechts (insbesondere der Gewerbeordnung und der Versicherungsvermit-tlungsverordnung) und des Versicherungsvertragsrechts zu beachten.
Er ist treuhänderischer Sachwalter der Interessen des Versicherungs-nehmers und damit sein Berater, Betreuer und Vertreter in allen relevanten Risiko- und Versicherungsangelegenheiten.

Der Versicherungsmakler gestaltet im Auftrag des Versicherungs-nehmers und nach dessen Bedarf Versicherungsverträge und vermittelt den Abschluss dieser Verträge im nationalen und gegebenenfalls im internationalen Markt. Er ist mit der Verwaltung von Versicherungs-verträgen beauftragt; hierzu gehört insbesondere die Wahrnehmung der Interessen des Versicherungsnehmers im Schadenfall.

Versicherungsmakler ist nicht, wem die nach dem Berufsbild erforderliche Unabhängigkeit fehlt.

Der Versicherungsmakler hat wegen seiner besonderen Aufgaben-stellung auch zur Funktionstüchtigkeit des gesamten Versicherungs-marktes beizutragen.

Der Versicherungsmakler wird sich bei der Erfüllung seiner Aufgaben nach den Grundsätzen eines fairen Leistungswettbewerbs richten“.

Dieses Berufsbild des Maklers bedingt ein besonderes Vertrauensver-hältnis zwischen dem Versicherungsnehmer und dem Makler, das nur dann auf Dauer gewährleistet ist, wenn der Makler bestimme Voraus-setzungen und Pflichten erfüllt. In diesem Bewusstsein hat sich der Makler Berufsregelungen als Richtschnur für sein Handeln gegeben.

 

Nach oben